circle iconKostenfrei anrufen unter 0800 / 59 49 596
Rufen Sie uns an
0800 / 59 49 596
Jetzt anrufen!
Anruf
Schreiben Sie uns
Jetzt unverbindlich anfragen
Jetzt schreiben!
Anfrage

Absicherung im Alter: Wie Rentner und Senioren von Ihrem Eigenheim profitieren können

KVB-Redaktion vom 02.08.2019

Mit dem Renteneintritt ist für viele der Zeitpunkt gekommen, sich lang ersehnte Herzenswünsche zu erfüllen oder sich etwas Schönes zu gönnen, oftmals reichen jedoch die eigenen finanziellen Mittel nicht dafür aus. Welche Möglichkeiten Rentner und Senioren haben, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Wie ist die aktuelle Situation für Rentner und Senioren?

Ein Hindernis, dem sich Senioren immer wieder stellen müssen, wenn es darum geht, sich einen lang ersehnten Wunsch zu erfüllen, sind Absagen von Kreditinstituten. Häufig reicht das Ersparte nicht aus, um sich im Ruhestand etwas zu gönnen. Selbst für die Aufrechterhaltung des Lebensstandards oder die Instandhaltung der Immobilie steht oft nicht ausreichend Budget zur Verfügung.

Die Kreditvergaberichtlinien vieler Banken sind ab einem gewissen Alter trotz der hohen Sicherheit eines abbezahlten Hauses oder einer Eigentumswohnung sehr streng. Die meisten Banken gewähren Rentnern keine Chance einen Kredit zu erhalten, obwohl gerade diese sich durch eine gute Zahlungsmoral auszeichnen. Aufgrund der Rente besteht zwar ein sicheres Einkommen, dennoch reicht dieses Argument häufig nicht für Kreditbewilligungen aus. Auch pensionierte Beamte und Beschäftigte des öffentlichen Rechts, die ein sicheres Renteneinkommen vorweisen können, stehen vor dieser Herausforderung. Trotz der jahrelangen Treue zur Hausbank, bleiben so Träume vom altersgerechten Umbau, von Reisen oder vom neuen Auto unerfüllt. Die meisten Eigentumsbesitzer möchten aufgrund des hohen emotionalen Wertes ihre Immobilie auch nicht verkaufen, selbst wenn ein Teil der Wohnfläche nach dem Auszug der Kinder leer steht.

Statistiken zufolge zählt in Deutschland aktuell jeder vierte zur betroffenen Generation 60plus. Laut Schätzungen kann 2050 bereits jeder Dritte zu dieser Generation gezählt werden und vor die finanziellen Herausforderungen im Alter gestellt werden.

Wie können Rentner und Senioren ihre finanzielle Situation verbessern?

Stehen Rentner und Senioren nicht ausreichend Mittel zur Verfügung, um das Wohneigentum altersgerecht umzubauen oder andere Träume zu verwirklichen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Der Staat stellt zum einen öffentliche Fördermittel beispielweise für den Umbau des Badezimmers zur Verfügung. Die Herausforderung dabei ist jedoch, dass häufig noch eine fünfstellige Summe eigenständig finanziert werden muss.

Eine zweite Möglichkeit stellt für Rentner die Verrentung der Immobilie dar. Das Prinzip der Verrentung funktioniert wie folgt: Das Eigenheim wird zu einem unter dem Verkehrswert liegenden Preis an einen Investor verkauft. Der Investor garantiert daraufhin ein lebenslanges Wohnrecht für den Rentner in dieser Immobilie. Zusätzlich erhält der Rentner aus dem Verkauf eine monatliche Rente. Bei der Verrentung wird zwischen Leibrente und Nießbrauch unterschieden. Eine Umkehrhypothek, bei der das Eigentumsrecht beim Rentner bleibt, ist ebenfalls möglich.

Kommt eine Verrentung oder Umkehrhypothek nicht in Frage bzw. reichen die öffentlichen Fördermittel nicht aus, ermöglichen einige Finanzdienstleister Senioren auch im hohen Alter Kreditbewilligungen. Diese Finanzdienstleister haben oftmals speziell für Senioren oder Rentner Angebote entwickelt. In der Regel handelt es sich bei Krediten für Rentner um klassische Ratenkredite oder um Baufinanzierungen, für die die Immobilien als Sicherheiten dienen.

Wie funktionieren Leibrente, Nießbrauch und Umkehrhypothek?

Ausgangspunkt für eine Verrentung bzw. Umkehrhypothek der Immobilie ist deren Bewertung durch einen Sachverständigen. Der Zustand der Immobilie sowie weitere relevante Faktoren wie die Lage werden dabei berücksichtigt. Rentner und Senioren können sich für eine Verrentung bzw. Umkehrhypothek ihrer Immobilie an Finanzdienstleister wenden, die ihren Kunden bei der Abwicklung unterstützen.

Bei der Leibrente wird die finanzielle Absicherung dadurch geschaffen, dass Rentner nach Verkauf ihrer Immobilie an einen Investor, ein lebenslanges Wohnrecht erhalten und eine individuell zu bestimmende Rentenzahlung, die sich nach der Höhe des Verkehrswertes richtet. Auch im Falle, dass noch eine Restschuld zwischen 20 und 50 % des Verkehrswertes auf der Immobilie liegt, ist in Abhängigkeit vom Alter des Rentners eine Leibrente möglich. Empfehlenswert ist es für Rentner, eine Mindestlaufzeit für die Rentenzahlung zu vereinbaren, sodass gegebenenfalls die Erben bei einem früheren Ableben von der Rentenzahlung profitieren.

Nießbrauch bedeutet für Rentner, dass sie ihr Eigentum verkaufen und die Summe dafür vom Käufer am Stück ausgezahlt bekommen. Dabei ist zu beachten, dass ein hoher Abschlag für die Immobilie anfällt, der abhängig vom Alter des Besitzers ist. Rentner erhalten wie bei der Leibrente ein lebenslanges Wohnrecht im Haus oder in der Wohnung und können beim Umzug ins Seniorenheim die Immobilie bis zum Lebensende vermieten.

Im Gegensatz zur Leibrente und zum Nießbrauch, bleiben Senioren bei einer Umkehrhypothek weiterhin die Besitzer ihrer Immobilie. Senioren können gegen einen Eintrag im Grundbuch einen Kredit aufnehmen, um ihre finanzielle Situation zu verbessern und haben dabei ebenfalls weiterhin ein Wohnrecht in ihrem vertrauten Umfeld.

Wie funktioniert ein Rentenkredit?

Alternativ zu Leibrente, Nießbrauch und Umkehrhypothek bieten einigen Finanzdienstleistern spezielle Finanzierungsmodelle für Rentner an. Die Marke Deutscher Rentenkredit ist beispielsweise darauf spezialisiert, auch im hohen Alter Kreditbewilligungen zu ermöglichen. Neben klassischen Ratenkrediten, die über eine lange Laufzeit hinweg mit niedrigen monatlichen Raten zurückgezahlt werden können, besteht die Möglichkeit für Rentner, eine Baufinanzierung abzuschließen. Oft haben Rentner bereits erfolgreich ganz oder größtenteils ein Haus abbezahlt und bewiesen, dass sie gewissenhaft mit Krediten umgehen. Die gute Zahlungsmoral und die Immobilie als Sicherheit können sich Rentner zugutekommen lassen. Der große Vorteil einer Baufinanzierung ist zum Beispiel, dass einige Anbieter kein Endalter in Hinblick auf die Bewilligung vorgeben. Unter Berücksichtigung der individuellen finanziellen Situation, steht dem Wunsch nach einem Kredit so nichts im Weg. Das Haus und die sichere Rente steigern die Chancen auf einen sehr guten Zinssatz sowie eine daraus resultierende niedrige Rate. Der Vorteil bei einem Rentenkredit ist, dass der Service von Finanzdienstleistern in der Regel das Ablösen bestehender Verbindlichkeiten umfasst. Das Zusammenfassen bestehender Kredite, zu einem neuen Kredit mit günstigeren Konditionen, wird auch als Umschuldung bezeichnet. Durch eine Umschuldung können Rentner monatlich mehr Geld sparen und ihre Finanzen besser im Blick behalten.

Insbesondere Pensionäre im öffentlichen Dienst profitieren von einem besonders gesicherten Einkommen. Durch die starke Bonität haben Beamte ideale Voraussetzungen für günstige Zinsen und gute Konditionen. Dabei ist es egal, ob der Kredit für Umbauarbeiten am Haus, ein neues Auto oder eine Reise verwendet wird.

Fazit

Unabhängig davon, ob sich Senioren für eine Verrentung ihrer Immobilie, die Förderung für den altersgerechten Umbau durch öffentliche Mittel und bzw. oder einen Rentenkredit entscheiden, alle drei Optionen haben das gemeinsame Ziel Flexibilität und Entlastung im Ruhestand zu schaffen.

Rentner erhalten durch die verschiedenen Modelle die Chance in ihrem sozialen Umfeld und vertrauten Zuhause wohnen zu bleiben und sich dabei trotzdem den ein oder anderen langersehnten Wunsch zu erfüllen. Finanzielle Freiheit ist ein wichtiges Gut, wenn es darum geht den goldenen Herbst zu genießen. Wichtig ist, dass sich Interessenten stets seriöse Angebote von erfahrenen Dienstleistern einholen sollten. Als Merkmale für ein seriöses Vorgehen, gelten nach Expertenmeinung der KVB Finanz folgende Punkte: Eine realistische Einschätzung des Immobilienwertes, eine ausführliche, persönliche Beratung mit Beleuchtung aller möglichen Optionen für die Rentner, gegebenenfalls die Betrachtung bestehender Verbindlichkeiten, eine stetige Aufklärung über die nächsten Schritte und vor allem das Ermitteln des individuellen besten Konzepts für die Bedürfnisse der Rentner.

Über die KVB Finanz GmbH

Seit der Gründung vor über 45 Jahren steht die Familie Kloetzel mit der KVB Finanz vor allem dafür, beste Finanzierungskonzepte, individuell zugeschnitten auf die Bedürfnisse ihrer Kunden, zu ermitteln. Für das traditionelle Familienunternehmen stehen ihre Kunden und die persönliche Nähe zu ihnen im absoluten Mittelpunkt. Dabei sind faire Konditionen, Professionalität und Verantwortungsbewusstsein die obersten Maximen. Von Familie für Familien denkt und handelt die KVB Finanz immer in Generationen.

KVB Finanzdienstleistungsgesellschaft mbH
Marc Kloetzel
Johannes-Mechtel-Str. 2
65549 Limburg/Lahn

Telefon: 0 64 31 / 29 4 70
Telefax: 0 64 31 / 23 77 6
E-Mail: kontakt@kvb-finanz.de

Fabiana Olschewski
Pressekontakt Fabiana Olschewski

Leitung Marketing und Kommunikation

Schön, dass Sie uns kennenlernen möchten!

    Anrede*
    Vorname*
    Nachname*
    Strasse & Hausnummer*
    Postleitzahl*
    Ort*
    Sie sind*
    Telefonnummer
    Handynummer*
    E-Mail-Adresse*
    Kreditsumme
    monatliche Rate
    Wunschrate
    Beschäftigungsverhältnis*
    Ihre Nachricht an uns
    Den Hinweis zur Datenverarbeitung habe ich gelesen. *
    * Hierbei handelt es sich um Pflichtfelder.
    Anfrage schließen